Toxikologische Untersuchungen mit epithelialen 3D in vitro Testsystemen

Neben den bekannten epidermalen, dreidimensional rekonstituierten Gewebemodellen werden vermehrt auch epitheliale 3D in vitro Testsysteme für toxikologische Untersuchungen verwendet. Während die intakte menschliche Haut einen effektiven Abwehrschild gegen die Außenwelt aufbaut, steht im Bereich der Epithelien prioritär der Stoffaustausch / die Stoffaufnahme im Vordergrund. Dies ist für toxikologische Betrachtungen von (Medizin)produkten und Stoffen mit direktem oder mittelbarem Kontakt zu Epithelien von besonderer Bedeutung. Erhöhte Stoffaustausch- / Stoffdurchtrittsraten können auch die toxikologischen Risiken bei Materialkontakt an diesen Geweben deutlich erhöhen.
Zur toxikologischen Prüfung derartiger Effekte stehen etablierte, epitheliale in vitro Testsysteme zur Verfügung:

Humanes, epitheliales 3D in vitro Modellzu untersuchende Materialien
gingivales Epitheldentale, kieferorthopädische Produkte
orales Epitheldentale Materialien, Atemmasken,
Beatmungsschläuchen etc.
corneales Epithelophthalmologische Produkte, Kosmetika,
Seifen, Draize-Test-Alternative !
vaginales EpithelGynäkologische Produkte,
Produkte der Reproduktionsmedizin,
Hygieneprodukte

Fordern Sie ein unverbindliches Angebot zur toxikologischen Prüfung von Produkten mit epithelialen Gewebemodellen unter info[at]cytox.de an.